So erstel­len Sie ein kor­rek­tes Impres­sum für Ihre Dis­ser­ta­ti­on – mit kos­ten­lo­ser Vor­la­ge für Ihre Dok­tor­ar­beit

Ohne ein Impressum können Sie Ihre Doktorarbeit nicht veröffentlichen. Hier erfahren, was Sie dabei beachten müssen. Bonus: Gratis Vorlage zum Download.

Nach­dem Sie Ihre Dok­tor­prü­fung bestan­den und die letz­ten Kor­rek­tu­ren an Ihrer Dok­tor­ar­beit vor­ge­nom­men haben, kön­nen Sie Ihr Werk ver­öf­fent­li­chen. Doch bevor Sie Ihre Dok­tor­ar­beit der Dru­cke­rei über­ge­ben oder in Form einer Online-Ver­öf­fent­li­chung ein­rei­chen kön­nen, benö­ti­gen Sie ein recht­lich kor­rek­tes Impres­sum. Alle Bücher, die der Öffent­lich­keit zugäng­lich gemacht wer­den, unter­lie­gen in Deutsch­land dem Pres­se­recht. Aus die­sem Geset­zes­text geht neben ande­ren Rege­lun­gen auch eine Impres­sums­pflicht her­vor.

Wei­ter­le­sen

Was ist ein Hoch­schul­schrif­ten­ver­merk und wozu braucht man ihn?

Ein Hochschulschriftenvermerk ist eine bibliografische Angabe für das Impressum Ihrer Doktorarbeit. Einige Hochschulen schreiben die Verwendung dieser Kennziffer verbindlich vor. In diesem Artikel erfahren Sie, warum der Hochschulschriftenvermerk so wichtig ist und wo Sie diese Angabe finden können.

Bei der Ver­öf­fent­li­chung einer Dok­tor­ar­beit wird von eini­gen Hoch­schu­len ein soge­nann­ter Hoch­schul­schrif­ten­ver­merk ver­langt. Die­se auf den ers­ten Blick unschein­bar wir­ken­de Anga­be kann zum Ende Ihres Pro­mo­ti­ons­ver­fah­rens für unnö­ti­ge Pro­ble­me sor­gen. Was hin­ter die­ser Kenn­zif­fer steckt, wo sie zu fin­den ist und wel­chen Zweck sie erfüllt, erfah­ren Sie in die­sem Arti­kel.

Wei­ter­le­sen

>